Kategorie: Konsum

Filme schauen – so wie früher

VHS Videocasseten

Na Kids, wie wär’s? Mal so back in the days-mäßig Filme schauen beim „größten Film-Archiv der Stadt“? Die altehrwürdige Video-City (Yo: Angela, Bianca, Murat ✌️) musste Ende 2015/Anfang 2016 nach vielen, vielen Jahren ihren angestammten Platz im Sandweg verlassen. Trotz Konkurrenz in Form von preiswerten Video-Streamingdiensten, hat diese aber nicht etwa ihren Betrieb eingestellt, sondern – nur 10 Gehminuten vom alten Standort entfernt – ein neues Quartier bezogen. Kurios-lustig ist jedenfalls ihre aktuelle Schaukasten-Werbung in der Berger Straße. Weiterlesen

Chordsandweapons – The Record Store

Im Frühjahr 2015 ging mit chordsandweapons.com der Record Store von Dieter Ziermeier online. Nur wenige Monate später erweiterte er seinen Aktionsradius und installierte im Ausstellungsraum des City Kiosk Yok Yok im Frankfurter Bahnhofsviertel einen monatlichen Pop-Up Vinyl Record Store. Die Nachfrage nach einem permanent zugänglichen Raum wurde mit der Zeit immer lauter und die Suche nach einem geeigneten Standort gewann zunehmend an Bedeutung. Und siehe da: In weniger als einen Monat ist es soweit, Frankfurt bekommt einen neuen Plattenladen! Weiterlesen

„Liebe, Stolz & Leidenschaft“ in Zeiten der Plakatwerbung

Während man im Internet mit dem Einsatz von Adblockern den Werbetreibenden etwas entgegensetzen kann, sieht es im Stadtraum anders aus: Den dort auf großen Plakatwänden angepriesenen Produkten und Diensten kann niemand ausweichen. Dennoch sind ein sorgfältig ausgewählter Streukreis und Streugebiet von Bedeutung, möchte man einen möglichst positiven Effekt für das Werbeobjekt verzeichnen – andernfalls freut sich nur der Anbieter der Werbeflächen. Darüber hinaus gibt es aber auch immer wieder vereinzelte Aktionen, die sich direkt gegen ganz bestimmte Werbungen richten. Weiterlesen

gramm.genau x Main Gemüse – Verpackungsfrei einkaufen in Frankfurt

Main Gemüse und gramm.genau auf der Berger Straße in Frankfurt

Im April 2014 wurde in Kiel ein „Unverpackt“-Laden eröffnet. Das Sortiment umfasste zu diesem Zeitpunkt rund 400 Artikel, u.a. Getreide, Teigwaren, Hülsenfrüchte, Öl, Essig, Tee und Kaffee, Obst, Gemüse, Spirituosen, Duschgel und Seifen. Noch im selben Jahr folgten weitere Läden in Bonn und Berlin. Hier in der Region eröffneten mittlerweile auch schon einige „Unverpackt“-Läden, nämlich in Mainz und in Darmstadt. Weiterlesen

Burger in Frankfurt – Guter Bulle

Burger Restaurant GUTER BULLE in der Berger Straße in Frankfurt Bornheim

Nach mehrmonatigen Umbauarbeiten der Ladenfläche in der Berger Straße 154, eröffnete am 2. Dezember das Burger Restaurant „Guter Bulle“. Neben dem „Burger Baby“ in der Höhenstraße ist dies somit der zweite Burgerladen in Bornheim.

Das neue Burger-Restaurant bietet insgesamt 34 Sitzmöglichkeiten. Größtenteils handelt es sich dabei um Stühle, lediglich an der Fensterfront zur Berger Straße nimmt man auf Hockern Platz. Auch sonst sieht der Laden so aus, wie Burgerläden heutzutage wohl auszusehen haben: Hier und da ein Zitat, bunte Stühle und die Wände aus dunklen Backsteinen. Weiterlesen

Bechermüll reduzieren mit dem „BecherBonus“

BecherBonus

Die hessische Umweltministerin Priska Hinz hat die Initiative #BECHERBONUS ins Leben gerufen. Teilnehmende Unternehmen gewähren ihren Kunden einen Rabatt, wenn ein wiederverwendbarer Becher statt eines Wegwerfbechers befüllt wird. Aktuell werden Preisnachlässe in Höhe von 10 bis 40 Cent oder 20 Prozent eingeräumt. Hintergrund: Nach Schätzungen der Deutschen Umwelthilfe werden bundesweit insgesamt ca. 2,8 Milliarden Becher pro Jahr verbraucht. Umgerechnet sind das ca. 320.000 Becher in der Stunde und 40.000 Tonnen Müll und somit nicht weniger problematisch als die Kaffeekapseln. Weiterlesen

Nintendo Classic Mini

NINTENDO Classic Mini

Unmittelbar nachdem Nintendo bekanntgegeben hatte, noch im November dieses Jahres eine Videospielkonsole mit NES-Klassikern auf den Markt zu bringen, war ich angefixt und bestellte diese bei Amazon vor. Heute wurde mit der Auslieferung begonnen und auch ich habe mein Exemplar erhalten. Das Nintendo Classic Mini kostet 69€ und wird mit je einem Controller, HDMI-, und USB-Kabel ausgeliefert. Vorinstalliert sind diese 30 Spiele:

Balloon Fight, BUBBLE BOBBLE, Castlevania, Castlevania II: Simon’s Quest, Donkey Kong, Donkey Kong Jr., DOUBLE DRAGON II: THE REVENGE, Dr. Mario, Excitebike, FINAL FANTASY, Galaga, GHOSTS’N GOBLINS, GRADIUS, Ice Climber, Kid Icarus, Kirby’s Adventure, Mario Bros., MEGA MAN 2, Metroid, NINJA GAIDEN, PAC-MAN, Punch-Out!! Featuring Mr. Dream, StarTropics, SUPER C, Super Mario Bros., Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. 3, Tecmo Bowl, The Legend of Zelda, Zelda II: The Adventure of Link. Weiterlesen

SÜSS SAUER PUR – Unterwegs in der Frankfurter Apfelweinkultur

SÜSS SAUER PUR

Andrea Diener und Stefan Geyer haben das Buch Süss Sauer Pur – Unterwegs in der Frankfurter Apfelweinkultur herausgegeben. Erschienen ist es beim Kulturbuchverlag Henrich Editionen und kann nunmehr für 16€ im Handel erworben werden. Insgesamt sind es zwölf Frankfurter Autorinnen und Autoren, die in 22 kurzweiligen Beiträgen die vielseitige Welt des Apfelweins erkunden.

suess-sauer-pur-buch-02Thematisiert werden die harten Bänke einer Ebbelwoiwirtschaft, Sachsenhausen, Mispelchen, Bembel, der Ebbelwei-Expreß, Bornheim, Merchandising, der Bernemer Brezelbub, Idole und Ikonen wie Heinz „begraben in Wiesbaden, in Frankfurt aber unsterblich“ Schenk, Fraa Rauscher und Friedrich Stoltze, der Erzeugermarkt auf der Konsti u.v.m.

suess-sauer-pur-buch-03Meine Lieblingsgeschichte ist „Von der Beliebigkeit. Aus dem Alltag eines Apfelweinkellners“ von Alfred Semf. Dieser spricht den „jungen Leuten aus dem Nordend“ das Gefühl für Tradition ab, fragen diese in seiner Apfelweinwirtschaft doch ernsthaft nach einer „Rhabarber- oder Johannisbeerschorle“ oder „verlangen ungeniert „Äppler“. Aber auch das Thema Trinkgeld wird angesprochen. Unter anderem wird hierzu dem Leser ein Gast vorgestellt, der aufgrund seines Trinkgeldverhaltens „Mr. Zehn Cent“ genannt wird. [In den weiteren Ausführungen zum Thema Trinkgeld kommt man nicht umhin, auch mal an die Anfangsszene aus Quentin Tarantinos „Reservoir Dogs“ zu denken.]

Weiterlesen

Die Hoffnung war mal grün

Buch von Claus-Jürgen Göpfert: Die Hoffnung war grün

Bücher über „Die Grünen“ gibt es so einige. Auch von Jutta Ditfurth, einst Mitbegründerin dieser Partei. Die Bücher „Das waren die Grünen“ oder auch „Krieg, Atom, Armut: Was sie reden, was sie tun: Die Grünen“ veröffentlichte sie viele Jahre nach ihrem Parteiaustritt 1991. Folglich spielt Jutta Ditfurth auch eine Rolle in dem vor einigen Tagen veröffentlichten Buch von Claus-Jürgen Göpfert: „Die Hoffnung war mal grün. Aufsteig einer Partei.“ (Leseprobe, pdf-Format) Weiterlesen