Kategorie: Fotografie

MMK3 – Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2017

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2017

Zum zweiten Mal zeigt das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt die Arbeiten der Finalisten des Deutsche Börse Photography Foundation Prize.

Deutsche Börse Photography Foundation

Als gemeinnützige Stiftung agiert die Deutsche Börse Photography Foundation in den Bereichen Sammeln, Ausstellen und Fördern. Zentrales Anligen ist das Engagement für die Entwicklung der zeitgenössischen Fotografie. Das umfasst Auszeichnungen, Stipendien, Ausstellungen und wissenschaftliche Veranstaltungen zum Thema Fotografie.

Auszeichnung 2017 geht an Dana Lixenberg

In diesem Jahr ist die 1964 in Amsterdam geborene Dana Lixenberg mit dem 30.000 £ dotierten Deutsche Börse Photography Foundation Prize ausgezeichnet worden. Verliehen wurde ihre diese Auszeichnung für ihr Projekt Imeperial Courts.

Weiterlesen

Fotoausstellung im Haus am Dom: Frankfurt liebt dich

Frankfurt liebt dich

Frankfurt liebt dich. Was zunächst nach Facebookseite oder Instagram-Hashtag mit den immer gleichen Skyline-, Main-, Römer- und Alte Oper-Motiven klingt, verspricht in diesem Fall einen ganz besonderen Blick auf die Stadt und ihre Bewohner. Unter dem Titel „Frankfurt liebt dich“ werden ab dem 2. Juni 2017 im Haus am Dom dokumentarische Fotografien von Oli Hege präsentiert.

„Seltsame Begegnungen, unspektakuläre Momente, skurrile Szenen des Alltags in der Mainmetropole. Sein Gespür fürs Absurde und Triviale geht einher mit einem Faible fürs Erzählerische. Seine Bilder zeigen Frankfurt ungeschminkt und liebevoll zugleich.“ (hausamdom.de)

Weiterlesen

Fotoausstellung in der Naxoshalle: Verlassene Orte – Einblicke in die Vergangenheit

Ausstellung "Verlassene Orte" in Frankfurt

Vom 21. Mai bis 4. Juni 2017 wird im Ausstellungsraum der Naxoshalle in Frankfurt die Fotoausstellung „Verlassene Orte – Einblicke in die Vergangenheit“ präsentiert. Die Ausstellung verspricht Bilder der Metropolregion Rhein-Main, wie sie in keinem Reiseführer zu finden sind.

Die Fotografen Jörg Rudolph und Jörg Udo Kuberek haben Plätze, Gebäude und Orte aufgesucht, die verfallen sind und auf Sanierung, Umbau oder Investoren waren. Mit ihren Aufnahmen möchten sie an diese erinnern und das verborgene Schöne darin sichtbar machen. Die Aufnahmen aus stillgelegten Industrieruinen, geschlossenen Schulen oder auch verfallenen Handwerksbetrieben gewähren Dritten einen Einblick in die Vergangenheit dieser Orte und offenbaren eine Schönheit, die sich manchem Betrachter möglicherweise erst auf den zweiten Blick erschließt.Weiterlesen

Städel – Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse

Städel-Ausstellung "Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse"

Erstmals aufmerksam wurde ich auf das Künstlerpaar Becher und ihr Wirken im Rahmen der Andreas Gursky-Einzelausstellung Cocoon/Frankfurt… im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt. Das war 2008. Neun Jahre später präsentiert das Städel Museum in Frankfurt die Ausstellung Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse. Die Überblicksausstellung widmet sich der Becher-Klasse und dem mit ihr verbundenen Paradigmenwechsel im Medium der Fotografie. Zu sehen sind rund 200 Werke – großformatige Hauptwerke sowie Frühwerke – von Volker Döhne, Andreas Gursky, Candida Höfer, Axel Hütte, Tata Ronkholz, Thomas Ruff, Jörg Sasse, Thomas Struth und Petra Wunderlich.

„Die Ausstellung „Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse“ nimmt das Werk des Künstlerpaares als Ausgangspunkt, um die radikale Veränderung im Umgang mit dem Medium der Fotografie, die sich ab den 1980er- und vor allem in den 1990er-Jahren in den Arbeiten der Becher-Schüler manifestiert, aufzuzeigen und ihre kunsthistorische Tragweite bis in unsere Gegenwart zu untersuchen.“(staedel.de)

Weiterlesen

MMK 1 – Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein

saTOURday in MMK1

Das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt zeigt seit dem 18. Februar die Ausstellung „Claudia Andujar. Morgen darf nicht gestern sein“. Präsentiert wird ein umfangreicher Einblick in das fotografische Œuvre der 1931 in Neuchâtel in der Schweiz geborene Künstlerin und Aktivistin, mit Werken von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart.

Besonders gut gefielen mit die Aufnahmen aus der Serie „Marcha de Familia“ aus dem Jahr 1964. Diese dokumentieren die Proteste in São Paolo gegen die Reformbestrebungen des Präsidenten João Goulart kurz vor dem Militärputsch.Weiterlesen

Bornheimer Streetphotography

Stadtbücherei Bornheim

Bornheimer Streetphotography

Seit dem 24. Januar zeigt die Stadtteilbibliothek in Frankfurt-Bornheim die Ausstellung „Bornheimer Streetphotograpy“. Bei der Bornheimer Streetphotography handelt es sich nicht um ein Sub-Genre der Streetphotography, bei der ein bestimmter, in Bornheim entstandener, Streetphotography-Stil Anwendung findet, sondern einfach um in Bornheim entstandene Aufnahmen – zumindest größtenteils, mindestens ein Foto entstand im Abschnitt der Berger Straße, der bereits im Nordend liegt. In Summe dürften es 20 Werke sein, die Iva Batistic dort ausgestellt hat.Weiterlesen

50 Fotos von der Frankfurter Buchmesse 2016

Bücherwand auf der Frankfurter Buchmesse 2016

50 Fotos von der Frankfurter Buchmesse 2016: Autoren, Besucher, Bücher, Cartoons, Cosplayer, Maskottchen, Moderatoren, Politiker, Promis, Stände u.v.m. ?

besucher-frankfurter-buchmesse-2016-foto-2
Messebesucher, Inside ←→ Out.
buecherwand-internationale-aussteller-frankfurter-buchmesse-2016
Bücherwand „Italien“ in der Halle mit den internationalen Verlagen.
peter-feldmann-und-daniel-fuhrhop-vorwaerts-frankfurter-buchmesse-2016
Politik trifft Buch bei vorwärts: „Die Willkommenstadt“ von Daniel Fuhrhop, im Gespräch mit Frankfurts OB Peter Feldmann.

Weiterlesen

Herbstbilder Ostpark

Herbstfotos Frankfurt Ostpark

Nach dem milden Wochenende und dem nasskalten Wochenverlauf bahnen sich wieder etwas moderatere Tage an. So oder so, wir sind mittendrin im Herbst. Der Grünanteil der Bäume schwindet dahin und die Farben gelb und rot werden zunehmen, mehr noch als es vor einigen Tagen im Ostpark der Fall war.

frankfurt-ostpark-herbst-fotos-01

frankfurt-ostpark-herbst-fotos-02

Weiterlesen

World Press Photo 16

World press Photo Ausstellung im Hauptbahnhof Frankfurt

Nur noch bis zum 5. Oktober sind im Frankfurter Hauptbahnhof die weltweit bedeutendsten Pressebilder in der Ausstellung World Press Photo 16 zu sehen. Der World Press Photo Award ist der weltweit größte und international anerkannte Wettbewerb für Pressefotografie.

Die Fotos sind im sogenanntem „Einkaufsbahnhof“, das ist der Bereich zwischen Haupteingang und Fernzüge, ausgestellt und sind nicht nur eines Blickes würdig, wenn man sich gerade zufällig in der Gegend befindet oder vor Ort Zeit überbrücken muss. Die in unterschiedlichen Kategorien prämierten Fotos können in der etwas zu klein geratenen Präsentationsfläche vielleicht nicht in Gänze ihre Wirkung entfalten, sind in diesem Jahr – derlei Austellungen gibt es im Hauptbhanhof des Öfteren – aber besonders beeinruckend und im Einzelfall auch nicht für ganz junges Publikum empfehlenswert.Weiterlesen

Foto Slam in Frankfurt

Lebensfreude Pur in der Mainkurstraße in Frankfurt Bornheim

Nach „Poetry Slam“, „Song Slam“ oder „Diary Slam“ gibt es in Frankfurt seit einiger Zeit auch einen „Foto Slam“. Wie der Name es unschwer erkennen lässt, geht es hier um Fotografie und jeder der eine Kamera auslösen kann und Spaß dabei hat, ist eingeladen.

Nach einem kurzen Kennenlernen schreiben die Teilnehmer des Foto Slams ihren Einfall für ein Thema auf einen Zettel und geben diesen in einen Topf. Weiterlesen