Stadtbücherei Bornheim

Bornheimer Streetphotography

Bornheimer Streetphotography

Seit dem 24. Januar zeigt die Stadtteilbibliothek in Frankfurt-Bornheim die Ausstellung „Bornheimer Streetphotograpy“. Bei der Bornheimer Streetphotography handelt es sich nicht um ein Sub-Genre der Streetphotography, bei der ein bestimmter, in Bornheim entstandener, Streetphotography-Stil Anwendung findet, sondern einfach um in Bornheim entstandene Aufnahmen – zumindest größtenteils, mindestens ein Foto entstand im Abschnitt der Berger Straße, der bereits im Nordend liegt. In Summe dürften es 20 Werke sein, die Iva Batistic dort ausgestellt hat.

Vor- und Nachteile der Ausstellung in der Bücherei

Wie nicht unüblich für Ausstellungen, die nicht in Ausstellungshäusern stattfinden, entsteht auch hier der Eindruck, dass die ausgestellten Werke schmückendes Beiwerk, eine temporäre Dekoration, der Location sind, und nicht etwa eine Ausstellung bilden. Die Bilder sind über die 1. Etage hinweg verteilt. Damit kann man noch leben, ungünstig ist jedoch, dass sich bei vielen Bildern Computerplätze und Tische befinden, an denen die Besucher der Bücherei Platz nehmen und somit die Betrachtung der Bilder erschweren.

Bornheimer Streetphotography präsentiert sich einheitlich

Zu den Fotos selbst: Diese sind in schwarz-weiß gehalten, im Format durchweg quadratisch, identisch in der Größe und stecken alle im gleichen weißen Rahmen. Das zeugt von einer klaren Linie, wirkt aber auch sehr eintönig. Inhaltlich gibt’s die für Straßenfotografie üblichen Motive zu sehen: Flüchtige Momente mit Menschen, Geschäften, Bauarbeiten und Tieren sowie Reflexionen jeglicher Art (Pfütze, Scheibe, Schaufenster, Motorhaube usw.)

Die Ausstellung kann noch bis zum 18. März besucht werden. Eine Führung durch die Ausstellung mit der Künstlerin ist am 23. Februar und 9. März um 18 Uhr und am 18. März um 12 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei.