Nachlese zu Blockupy in Frankfurt

Während der designierte OB der Stadt Frankfurt am Main, Peter Feldmann, am Donnerstag, den 16. Mai via Facebook „Die Sonne scheint und der Himmel ist strahlend blau. Ich wünsche euch allen einen schönen Feiertag.“ verkündete, waren zeitgleich zwischen Paulsplatz und Römerberg in Frankfurt, trotz der vom Verwaltungsgericht Frankfurt und Verwaltungsgericht Kassel bestätigten Verbote, tausende Menschen zusammengekommen, um das Blockupy-Bündnis zu unterstützen, wie auch gegen die Demonstrationsverbote zu protestieren.

Am Freitag gab es zudem nicht nur bundesweit in vielen Städten, sondern auch im Ausland, Soli-Demos für Blockupy in Frankfurt. So zum Beispiel gab es Proteste vor den deutschen Botschaften in Rom, wie auch in Wien, aber auch in einigen anderen europäischen Städten solidarisierte man sich.

Bereits am 7. Mai ließ der Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Stadtrat Uwe Becker verlauten, dass er das Verbot ausdrücklich unterstütz, da „ […] wer Menschen davon abhalten will, ihrer Arbeit nachzugehen oder sich frei in der Stadt zu bewegen, überschreitet die Grenzen der gesellschaftlichen Auseinandersetzung deutlich.“

2 Kommentare

  1. Pingback: Blockupy Frankfurt (Part III) « Hackentricks Universum

Kommentare sind geschlossen.