3 Tage vor Blockupy

Den 10.000 Teilnehmer_innen, die anlässlich der Blockupy-Demonstration am 18. März 2015 in Frankfurt erwartet werden, werden 8.000 Polizisten gegenüberstehen. So zumindest die aktuellen Zahlen, die um dieses Thema kreisen. Neben dem Heraufbeschwören von Gefahren und der Diskreditierung des Protestzugs im Vorfeld an sich, darf man sich ein wenig wundern, welche Signale in diesen Tagen von Frankfurt ausgehen.

Natürlich hat die Polizei aufgrund ihres fragwürdigen  Einsatzes bei der vergangenen Blockupy-Demonstration allen Grund dazu, die Aufmerksamkeit auf anderen Dinge zu lenken, aber die Aufmerksamkeit gebührt Blockupy und seinen Inhalten.

Direktlink, via blockupy.org

3 Kommentare

  1. Und genau deswegen überlege ich, ob ich dort hingehe.
    Was wäre, wenn einfach niemand zu dem Krieg kommen würde, den die Polizei wieder plant?
    Ich habe in den sicher 6 Stunden stehen (bin „spät“ dazu gekommen damals) meinen Glauben an den gewaltlosen Massenprotest verloren.

    Mal sehen was es im Fernsehen gibt am 18…. oder ich lese per Twitter mit, während ich Interstellar gucke. Mal sehen.

    • stadtkindFFM

      Wenn man von hier ist, Interesse am Thema hat und die Möglichkeit gegeben ist teilzunehmen, und wenn’s nur kurz ist, ist nicht hingehen eigentlich keine Option finde ich. Einmal an sich, dann natürlich gerade wegen diesem Aktionismus von Stadt, Land und Polizei – wenn es irgendwo zu Scharmützel kommt kann man sich auch raushalten – und weil offenbar auch viele Teilnehmer_innen von viel weiter her den Weg nach Frankfurt auf sich nehmen. Ein „Zu Gast bei Freunden“ sieht sicher anders aus, aber Hauptsache es wird kein „18nulldrei, wir schlagen Euch zu Brei“. Ich bin mal gespannt, ob wieder Verstärkung aus NRW angefordert wurde.

      • Die Frage ist ja was möchte ich erreichen.
        Es geht eigentlich für mich nur noch um die Polizei und das diese doch möglichst doof aussehen sollte.
        Den eigentlichen Zweck von Blockupy und Occupy sehe ich nicht mehr.
        Die Gefahr ist wohl eher, dass ich mich an Krawallen beteilige, wenn der Zug wieder zig stunden sabotiert wird.

        http://www.filmpiraten.org/
        Das bekannt?

Kommentare sind geschlossen.