Blog Netzwelt Panorama

Blogs im November 2011

Eine äußerst lesenswerte Schilderung der fußballfreien Ereignisse des brisanten Aufeinandertreffens zwischen Hansa Rostock und St. Pauli mit erneut unfassbar dämlichen Szenen seitens der Rostocker gibt es hier zu lesen. Bei einer gesamten Tribühne, die das Beschießen der gegnerischen Fans mit Pyrotechnik beklatscht (Video), sehe ich weit mehr als das Problem einer gepflegten Rivalität zwischen zwei Fußballvereinen.

Die kollektive Offensive hat zum Thema Adbusting (Werbung im öffentlichen Raum „manipulieren“) in Frankfurt ein sehr interessantes Interview mit Ad Bundy am Start.

Zeitraffer aka Time-lapse aus Frankfurt. Eine schöne Zusammenfassung der dreimonatigen Dauereinsätze von NochsoeinerLesens- und weiterhin sehenswert.

Woran erkennt man, welchen Fernsehkanal man sieht? Der Graphitti-Blog hat die Antwort darauf.

Wieder mal ein famoser Friday Log. Y11W43 begeisterte mich speziell mit DJ Q und Robot Koch, aber auch JME und Nosaj Thing sind nicht verachten. Kennt Ihr nicht? Dann geht´s Euch genau so wie mir seinerzeit. Take your time to listen to Kamanji Blog.

Gibt es ein Recht auf Wurst? Eine Ausführung vom Wurstsack.Blog zur WWF´schen Fleischfrage.

Urbanshit hat einen Videoclip beim Spiegel entdeckt, der die Verbotsschilder der Metropolitan Etiquette Authority in New York zum Thema hat.

Frankfurt-Fechenheim. Das Worthaus. Aus der Size Matters-Serie von The Visualizers.

Der Song gefiel mir auf Anhieb, die Lyrics sowieso. Außerdem erinnert mich der Gesang des Refrains stimmlich irgendwie an den jungen Sting. Oder doch eher an Peter Gabriel? Egal, der Song hat´s in sich. Hier bei NanaKitten entdeckt.

Citymorphose zeigt Gesichter der Großstadt– als Sticker, Stencil und Fliese- alles dabei.

Eine Worldmap aus recycleten Computern + Newspaper sculptures. Beide via Whudat.

Vielleicht ein Stückchen zu hart im Fazit. Vielleicht auch nicht? Aber auf jeden Fall verständlich. Wenn man den Aufriss beachtet, der rund um  die linke Szene gemacht wird, erscheint es fragwürdig, im welchen Verhältnis die andere Seite angegangen wird. Ein kurzer Zwischenruf dazu vom Pantoffelpunk.

Herr Ärmel hat selbgekelterten Apfelwein in Kanistern am Rande von Frankfurt entdeckt. Muss ich mir merken, der nächste Sommer kommt bestimmt!

Yarn Bombing, also diese farbenfroh-gestrickten oder gehäkelten Werke kennt man ja mittlerweile. Eine Kombination wie hier bei Hookedblog gezeigt, bei dem zusätzlich noch die Sprühdose samt Schablone eingesetzt wird, habe ich bisher jedoch noch nicht gesichtet gehabt.

Was für ein Flashback. Da bringt die ZEIT Online hier doch tatsächlich was über Senor Coconut, zuvor bereits deutlich technoider als Atom Heart tätig gewesen, der vor fast 15 Jahren sich bekannter Tracks annahm und sie in einen ungewöhnlichen und neuen Gewand steckte.

Ebenso via ZEIT Online entdeckt: Eine Spielerei namens Sprichwortgenerator.

4 Kommentare

  1. Gotye’s Video erinnert mich stark an das hier: http://www.flickr.com/photos/alexameade/
    und ich mag nochsoeiner’s coolster Moment an der Emser Brücke. Frohe Vorweihnachtszeit wünsch‘ ich dir.

    • Ah, cool, sind ein paar Bilder dabei die in diese Richtung gehen, aber auch sonst ganz nett anzusehen, Danke. Mich hat diese „Bemalung wie der Hintergrund“ spontan an eine Szene aus dem Schwarzenegger-Film „Predator“ erinnert. Außerdem gab es dieses Jahr einen (ich glaube) einen Asiaten, der sich irgendwo vor eine Wand gestellt hat und dementsprechend übermalt wurde- leider finde ich das nicht mehr, obwohl das sogar auf mehreren Blogs kam. Naja, was soll´s. Ich wünsche Dir ebenso eine frohe Weihnachtszeit.

  2. Ich denk‘, du meinst Liu Bolin :)
    http://myagenzia.wordpress.com/2009/08/06/the-art-of-being-invisible-hidden-liu-bolins-amazing-illusions/
    http://www.boxartgallery.com/liu_bolin.php?lang=en
    Was ‚Predator‘ angeht, habe ich zu meiner Nicht-Schande nicht gesehen. :))

Kommentar verfassen