Nach 16 Jahren wieder da! Leftfield – “Universal everything”

Mal kurz an den Rechner gehen und ausrasten, weil es neue Musik von Leftfield gibt!! :) Neues von Aphex Twin gab’s im vergangenen Jahr, The Prodigy kam heute mit ‘nem neuen Album um’s Eck und jetzt auch noch Leftfield. Also falls in naher Zukunft auch noch die Chemical Brothers und The Future Sound Of London vorhaben nachzulegen, soll’s mir recht sein. Erst vor zwei Wochen habe ich auf dem Flohmarkt am Mainufer für 2€ (!!!) ihr erstes Album auf Vinyl (3 Platten, Top-Zustand!) gekauft und mich so gefreut, als hätte ich neue Musik gekauft, und jetzt das.

Das 1989 gegründete Duo aus England ist zwar mittlerweile zu einem Soloprojekt geschrumpft, aber 16 Jahre nach “Rhythm & Stealth”, dem zweiten und bisher letzten Album, trübt das meine Freude kein bisschen, zumal der neue Track “Universal everything” direkt ins Ohr geht und Lust auf ein ganzes Album macht. Und das kommt. Am 8. Juni 2015. Titel: Alternative Light Source.

Frankfurt-Taunusanlage – Case Ma’Claim

Case Ma'Claim Artsworks in Frankfurt (Taunusanlage)

Bereits vor 8 Monaten gab es in der B-Ebene der S-Bahn-Station “Taunusanlage” erste Kunstwerke zu entdecken. Anlässlich der dortigen Umbauarbeiten sollten die Schaukästen temporär mit Kunst bespielt werden, u.a. von Andreas von Chrzanowski, auch bekannt unter den Künstlernamen Case Ma’Claim.

Case Ma'Claim Artsworks in Frankfurt (Taunusanlage)

Werke von ihm konnte ich bei meinen sporadischen Visitien vor Ort zwar nie entdecken, allerdings war es auch nicht immer einladend an beiden Seiten der Station nachzuschauen, denn eine Baustelle ist in erster Linie nunmal eben eine Baustelle. Ich vermute aber mal, dass man sich seine Bilder sowieso bis zur kürzlich erfolgten offiziellen Wiedereröffnung aufgespart hat.  Weiterlesen

Frankfurts Ostend und die EZB

ostend-endlich-hipp

Vor einigen Tagen veröffentlichte der Hessische Rundfunk eine Multimedia-Reportage über das Ostend. Wer angesichts der vielen Veränderungen in diesem Stadtteil davon ausgeht, dass eine Anlehnung an Erich Maria Remarques Klassiker als Titel für diese Reportage herhalten muss liegt… richtg. Im Osten viel Neues also. Tatsächlich spielen sich die Kapitel dieser Multimedia-Reportage nicht im kompletten Osten Frankfurts ab, sondern lediglich in der Gegend rund um das neue EZB-Gebäude. Keine Frage, dort tut sich auch viel, aber warum der Radius derart eng abgesteckt wurde, hat sich mir nicht erschlossen. Das Graffiti-Projekt am Ratswegkreisel, die Hall Of Fame der Freiluftgalerie Frankfurt, welches vor ca. einem halben Jahr in Betrieb genommen wurde und seitdem großen Zuspruch erfährt, findet keine Erwähnung. Als diese Malereien noch direkt am Bauzaun der EZB stattfanden war das anders. Kaum eine Woche verging, in der Publikationen zur EZB und den Finanzmärkten nicht mit einem Foto von dort – im Vordergrund ein (möglichst kapitalismuskritisches) Graffito, im Hintergrund der wachsende EZB-Turm – versehen wurden. Weiterlesen

Veranstaltungshinweise für Frankfurt und Offenbach – 26. bis 29. März 2015

Donnerstag, 26. März 2015

  • Café KoZ – Sucio feat. Losoul (Playhouse, Another Picture) & Magun (Sucio)

Freitag, 27. März 2015

Samstag, 28. März 2015

  • Verschiedene Museen – saTOURday: Kostenloser Eintritt in vielen Museen der Stadt und /oder besondere Programmpunkte anlässlich dieses Tages.

Weiterlesen

No more war – Graffiti an der Friedensbrücke in Frankfurt

Ähnlich den beeindruckenden “Close your eyes”-Graffiti aus dem Vorjahr, gibt es an den Pfeilern der Friedenbrücke in Frankfurt auch in diesem Jahr wieder neue Malereien zu entdecken. Ganz aktuell zum Beispiel das hier: NO MORE WAR.

Graffiti in Frankfurt - NO MORE WAR

Graffiti in Frankfurt - NO MORE WAR

Graffiti in Frankfurt - NO MORE WAR

Weiterlesen

Frankfurt am Main – Vector Map

Eine vielleicht nicht ganz so alltägliche Kartenansicht von Frankfurt am Main gibt es in den folgenden vier Bildern zu sehen: Die Darstellung erfolgt hierbei über “Vector Map”, welche auf Open Street Map basiert. Während die hier gezeigten Screenshots vielleicht nur 1980er-Jahre-Retrografik-Neonlichtoptik-Liebhaber ansprechen, dürfte ein Klick in die Vector Map hinein mehr Spaß versprechen. Der Verkehr wird animiert dargestellt und mittels Navigationselementen und der Zoomfunktionen kann man sich innerhalb der Karte auch durch die Stadtteile bewegen.

  • Frankfurt am Main, Sachsenhausen.

Frankfurt am Main - Vector Map

Weiterlesen

Fantasy Filmfest Nights in Frankfurt

Am 28. und 29. März 2015 gastieren die Fantasy Filmfest Nights in Frankfurt. Schauplatz für die diesjährige Ausgabe ist erneut das Cinestar Metropolis Kino in der Eschenheimer Anlage. Gezeigt werden insgesamt zehn Spielfilme, jeweils fünf pro Tag. Auftakt ist am Samstag um 13.30 Uhr mit dem Film “Tusk”, in dem u.a. auch Johnny Depp mitwirkt.

Direktlink

Das Programm am Sonntag eröffnet um 13.00 Uhr der Film “Automata”, ein Sci-Fi-Thriller rund um das “Zusammenleben” von Mensch und Roboter, u.a. mit Antonio Banderas und Melanie Griffith. Weiterlesen

Mitten unter uns – Fotos von der Kunstaktion zum Adlerwerke-“KZ Katzbach”

Starke Kunstaktion in Frankfurt am Main anlässlich der Vergangenheit der Adlerwerke im Stadtteil Gallus, wo unter dem Decknamen “Katzbach” von August 1944 bis März 1945 ca. 1600 Häftlinge nach dem Prinzip “Vernichtung durch Arbeit” interniert wurden. Eine unrühmliche Vergangeheit, die heutzutage nur den wenigsten Menschen in Frankfurt geläufig zu sein schien, so dass diese seit dem vergangenen Jahr durch mehrere Kunstaktionen im Stadtraum öffentlich gemacht wird.

Aktuell ist es das Projekt “Mitten unter uns” von Stefanie Grohs, welches mit zahlreichen Helfern an diesem Wochenende umgesetzt werden konnte. Die Fotos sind entlang der Zeil und des Mainufers entstanden.

Mitten unter uns - Fotos von der Kunstaktion zum Adlerwerke-"KZ Katzbach"

Mitten unter uns - Fotos von der Kunstaktion zum Adlerwerke-"KZ Katzbach"

Mitten unter uns - Fotos von der Kunstaktion zum Adlerwerke-"KZ Katzbach"

Weiterlesen

Blockupy 2015 – kurze Nachlese, Bloglinks und Fotos

Wenn soziale Ungerechtigkeiten zu sozialen Unruhen führen, kommt es heutzutage wohl darauf an, wo in der Welt sich Ärger und Wut darüber entladen, um mit Verständnis und Sympathie bedacht zu werden oder, wie es anässlich des Blockupy-Aktionstages am 18. März in Frankfurt der Fall war, einer pauschalen Verurteilung zu unterliegen. Doch nicht nur große Teile der Presse gehen aufgrund ihrer “Berichterstattung” als große Verlierer aus diesem Tag hervor, sondern auch die Polizei, die trotz eines massiven Aufgebots offenbar nicht allzu viel im Griff gehabt zu haben schien – zumindest wenn es um Aktionen ging, die jenseits des EZB-Neubaus stattgefunden haben. Motto: Aus der EZB eine noch größere Festung machen als sie sowieso schon ist, der Rest der Stadt ist erstmal nicht so wichtig und wenn’s daneben geht, kann man sich das bestimmt künftig noch irgendwie für die eigenen Zwecke zurecht legen. Die Präsenz von 10.000 Polizisten allein bewirkt offenbar also erstmal herzlich wenig, auch wenn die Lage in Frankfurt seitens der üblichen Pressevertreter einseitig und vielfach überzogen dargestellt wurde, so dass man hätte meinen können, dass Großteile der Stadt zerstört worden seien. Auf jeden Fall lustig, aber keinesfalls überraschend, dass ausgerechnet aus diesen Kreisen eine nicht ausreichende Distanzierung zu den “Gewalttaten” angeprangert wird.

Den bisher besten Kommentar zu Blockupy 2015 habe ich bei neues-deutschland.de gelesen und wurde von Peter Schaber geschrieben: Gewalt! Widerstand gegen das System ist legitim und dieser lässt sich nicht in Bahnen bewegen, die der Feind vorschreibt, und wie Kritik geäußert wird, haben nicht die zu erklären, die täglich mit kritikloser Affirmation ihr Geld verdienen. Im Umkehrschluss heisst das natürlich nicht, dass alle Aktionen vom 18. März in Frankfurt gutgeheißen werden. Wer z.B. ausschließlich zur Bestärkung der eigenen Coolness agiert, sollte darauf hingewiesen werden, dass er hier auf der falschen Demonstration ist.

Themawechsel: Ich habe mal zusammengesucht was in den Blogs, bevorzugt aus Frankfurt und Umgebung, rund um Blockupy 2015 publiziert wurde. Kurze Texte, längere Texte, Ernstes, Lustiges, Kurioses, Fotos, Grafiken, etc. Berücksichtigt habe ich Veröffentlichungen vom 16. bis 20. März 2015. Weiterlesen

Blockupy 2015 in Frankfurt – Videos

5 Videos rund um die Ereignisse von Blockupy 2015 am 18.03.2015 in Frankfurt am Main, mit Schwerpunkt auf die Aktionen und Blockaden am frühen Morgen im Ostend.


Blockupy Frankfurt 18.03.2015: Tränengas und Pfefferspray gegen Aktivisten & brennendes Polizeiauto - Der “Grüne Finger” startet durch.

Direktlink, via utopietv


Blockupy Frankfurt 18.3.2015 – Brennende Polizeifahrzeuge - Aufnahmen von einem Balkon entlang der Hanauer Landstraße, Höhe Ernst-Achilles-Platz und Sonnemannstraße.

Direktlink, via Daniel Weblauscher


Weiterlesen